Wir haben im Jahr 2019 die "Hope for Africa School" in den Slums von Nakuru gegründet. Diese Schule für rund 100 Kinder wird von Pastor Godwin Matini Manyasa geleitet und beschäftigt derzeit 3 Lehrerinnen, die den Kindern die notwendige Bildung der Primary School vermitteln.


Die "Hope for Africa School" ist von der kenianischen Regierung als offizielle Schule anerkannt. Pastor Martin und sein Lehrerteam vermitteln den Schülerinnen und Schülern neben den staatlich geforderten Lerninhalten auch christlich orientierte  Werte. Daneben erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine Schuluniform, die notwendigen Schreibutensilien sowie 2 Mahlzeiten am Tag.

Die Kinder kommen aus extremer Armut und wachsen in den Slums zwischen den Müllbergen der Stadt Nakuru auf. Häufig ist Prostitution die einzige Möglichkeit für die Frauen und Kinder, um ausreichend Geld zu "verdienen" um Nahrungsmittel und Kleidung kaufen zu können.

"Hope for Africa e.V." möchte mit seinem Engagement und den Spenden die Lebenssituation dieser armen Kinder verbessern und ihnen durch den Zugang zu Bildung und einer persönlichen Beziehung zum christlichen Glauben einen Einstieg in ein normales Leben ermöglichen und ihnen somit Hoffnung und Zuversicht geben.

Waisenhaus Kinder.jpg
Schulkind.jpg
Schulkind Heft.jpg

Kinder im Waisenhaus          Hope for Africa School                  Blick ins Klassenzimmer